Zum heutigen Heimspiel gegen Rot-Weiß Erfurt traf sich die Fanszene zum Weißwurstfrühstück in der altehrwürdigen Jahntribüne, die als eine der letzten noch verblieben „klassischen“ Stadionwirtschaften im Profifußball gilt und leider bald der Vergangenheit angehören wird. Zu Spielbeginn gab es von den Jahngsters eine Gedenkchoreografie, welche an den vor einem Jahr bei einem tragischen Arbeitsunfall verunglückten Bruder Christoph erinnerte. Nach zuvor drei zum Teil sehr deutlichen Niederlagen, zeigten sich unsere Rothosen heute deutlich verbessert und waren gegen den...[mehr]


Erfreulicherweiße startete auch nach Münster wieder ein gut bestückter und motivierter UR-Doppeldecker. Positiv erwähnenswert ist ebenfalls die Tatsache, dass kurzfristig die Stadionverbote von zwei unserer Gruppenbrüder aufgehoben wurden und diese nach langer Abstinenz nun beim Spiel in Münster wieder an unserer Seite im Block dabeisein konnten. Tja, und das Sportliche? Langsam gehen scheinbar entgültig die Lichter aus. Die letzten Hoffnungsschimmer an die man sich so gerne im eigenen Zweckoptimismus zu klammern versucht, weichen der bitteren Realität auf dem Rasen. Auch...[mehr]


Nach den fantechnisch eher uninteressanten Heimspielen gegen die Zweitvertretungen aus Stuttgart und Dortmund sollte mit Dynamo Dresden eines der Highlights der 3.Liga zum letzten Mal im städtischen Jahnstadion an der Prüfeninger Straße gastieren. Dementsprechend ging es auch ordentlich zu im Stadtwesten. Am Ende waren es 8700 Zuschauer die diesem erneuten Endspiel um den Klassenerhalt beiwohnen wollten. Allerdings ging unsere Jahnelf völlig verunsichert ans Werk und lag aufgrund individueller Fehler bereits nach knapp einer halben Stunde 3:0 zurück. Positiv zu erwähnen...[mehr]


Das “Auswärtsspiel” in Cottbus werden wir wohl so schnell nicht vergessen. Man hat ja nun schon einiges an nervigen Ordnern und Polizisten erlebt, aber was einem in Cottbus an willkürlichem Handeln von einigen Typen, die ihre Machtgeilheit in vollem Glanze auslebten, entgegenschlug, übertraf wirklich alles.

 

Dabei hätte alles so schön sein können. Voller Vorfreude machte sich ein proppevoller UR-Doppeldecker bereits am frühen Morgen auf den Weg in den Nordosten der Republik. Nachdem man dem ohnehin bekannten nervigen...[mehr]


Sa, 04.04. | Wiesbaden [h] Sa, 11.04. | Osnabrück [h] Sa, 18.04. | Großaspach [a] Sa, 25.04. | Mainz [h] Sa, 02.05. | Halle [a]