Wenn am 16.08. in München der Pfiff ertönt, beginnt auch für die letzten Vereine die neue Spielzeit 2019/2020. Die Vorfreude, die hunderttausende Fans in ganz Deutschland auf die wichtigste Nebensache der Welt haben, teilen auch wir. Diese Vorfreude wird jedoch wie jedes Jahr von denselben Problemen getrübt.

In der dritten Liga begann die Saison gleich mit einem Montagsspiel, einem Übel, welches aufgrund massiver Proteste in den oberen beiden Ligen zurückgedrängt werden konnte. Aber auch dort...

Für manche war sie zu kurz, andere konnten es kaum erwarten, doch heute war es wieder soweit, die Sommerpause 2019 hat ein Ende gefunden. Zu Spielbeginn gab es heute ein Chaos Intro in S2 mit folgendem Spruch am Zaun: Der Verein in sicherer Bahn – Die Fans im chaotischen Wahn. Dazu rote und weiße Schnipsel, Wurfrollen, Luftballons, Fahnen, Styropor und Luftschläuche! Die Mannschaft schien davon mehr als motiviert zu sein und legte los wie die Feuerwehr, das ganze Spiel über waren unsere...

Am Sonntag startet der Jahn endlich in die neue Saison. Die letzten Jahre haben angedeutet, welches Potenzial wir in Regensburg haben sowohl sportlich als auch fantechnisch. Lasst uns einen weiteren Schritt nach vorne gehen - motiviert in die neue Saison!

1. Soli-Turnier

Die Sommerpause wurde von uns genutzt, um ein Fußballturnier zu Gunsten der von Repression betroffenen Jahnfans auszurichten. Bei sommerlicher Hitze kamen insgesamt rund 250 Besucher aus der gesamten Jahnfamilie plus Freunde auf dem Jahn-Trainingsgelände zusammen. Diese konnten dort das sportliche Auftreten von 15 Teams aus Regensburg, Stuttgart und Linz bestaunen. Neben Essen und Trinken gab es noch Graffiti-Wände, Preis-Torwand-Schießen, eine Versteigerung und einen breit aufgestellten...

„Niemand ist größer als der Verein“ – ein Spruch, der sicher ein wenig abgedroschen ist, aber dann doch wie kein anderer zu dem Erfolgsrezept passt, das uns nur gut drei Jahre nach der peinlichen Niederlage beim TSV Buchbach dahin gebracht hat, nun zum zweiten Mal vollkommen selbstverständlich in der oberen Tabellenhälfte der 2. Bundesliga mitzuschwimmen.
Insofern genug Anlass, um die Saison zu feiern, das Erreichte zu genießen und mit gleichem Elan sich auf die kommende Saison zu freuen.
Doch...

Knapp 13.000 Zuschauer wollten den Jahn ein letztes Mal in dieser Spielzeit sehen und bekamen dabei ein unterhaltsames Unentschieden geboten, bei dem die HJT phasenweise nochmal ordentlich Gas gab. Somit lässt sich sowohl auf dem Rasen als auch auf den Rängen ein gelungener Abschluss einer wiederum geilen Saison festhalten. Wobei der ein oder andere Aspekt rund um die Verabschiedung der scheidenden Spieler und des Trainers durchaus für Diskussionen sorgte, die an anderer Stelle genauer...

Das letzte Auswärtsspiel der Saison führte unsere Jahnelf zum Meister der 2. Bundesliga, den 1. FC Köln. Den Gästeblock bevölkerten schlussendlich ca 2.200 Jahnfans, wovon der Großteil im Trikot angereist ist. Bedanken muss man sich ebenfalls für die Unterstützung unserer Freunde aus Stuttgart, die mit einem Bus zu unserem Gastspiel angereist sind. Ebenfalls vielen Dank für die Unterstützung geht an die Jungs aus Linz und Latina. Mit dem Gästeauftritt kann man im Großen und Ganzen zufrieden...

Zumindest für die Jahnelf ging es gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus dem Erzgebirge mehr oder weniger nur noch um die berühmte goldene Ananas. Dennoch möchte man die Saison natürlich würdig zu Ende bringen, möglichst auf einem ähnlich guten Tabellenplatz wie im Vorjahr abschließen und schielt damit verbunden auf lukrative Fernsehgelder. Die Jahnelf begann durchaus gefällig, aber letzten Endes fehlte die nötige Durchschlagskraft, das entscheidende Quäntchen Glück und ein Schiedsrichter,...

Worauf in der Region schon einige Bierdimpfl und Reeperbahn Touristen wochenlang hin fiebern, ist für uns eher eines der nervigsten Auswärtsspiele der Saison. Der Jahn beim FC St. Pauli auswärts! Der Großteil der Gruppe reiste zu sehr früher Morgenstunde mit dem Doppeldecker Bus gen Norden. Am Gästeparker angekommen, sah man schon die ersten nervigen Gestalten. Da der Heimbereich restlos ausverkauft war, hielt es die anwesende Hopperschar für das Normalste der Welt, sich eben mit Karten für den...