Niederlage gegen Darmstadt

Sportlich gab es im letzten Heimspiel einer sensationellen Saison leider nichts zu ernten. Während die abstiegsbedrohten Gäste äußerste Effizienz unter Beweis stellten, war für die Jahnelf das Darmstädter Tor am heutigen Tag wie vernagelt. Sichtlich bemüht, konnte aus hochkarätigen Torchancen und klarer Überlegenheit kein Profit geschlagen werden. Die Hans Jakob Tribüne honorierte den Kampfgeist und sorgte über weite Strecken für eine angemessene Stimmung. Unterstützung mittels Spruchband gabs auch für die beiden langzeitverletzten Urgesteine Wastl Nachreiner und Oli Hein. Kritisch positioniert wurde sich hingegen in Bezug auf das neue, unsägliche Polizeiaufgabengesetz. Durch eine große Flyeraktion wurde im Vorfeld des Spiels versucht, möglichst viele Jahnfans über diese Problematik und unseren Standpunkt aufzuklären. Trotz der Niederlage wurde die Mannschaft euphorisch gefeiert und vom heimischen Publikum verabschiedet. Denn jeder der nicht unter Größenwahn und einer absurden Erwartungshaltung leidet, weiss die starke Leistung in dieser Spielzeit richtig einzuschätzen. Hut ab vor einer Truppe die souverän den Klassenerhalt geschafft hat, obwohl sie mit dem geringsten Etat und als Abstiegskandidat Nummer 1 an den Start ging. Immer vorwärts ihr rot weißen Jungs!

Fotos