Auswärtssieg in Magdeburg

Insgesamt folgten knapp 400 Jahnfans unserem SSV zum Auswärtsspiel nach Magdeburg, darunter auch 2 Ultrabusse. Die in der Vergangenheit von vielen Gästen kritisierten Anfahrtsbedingungen zum Stadion erlebten auch wir, indem man uns einen rund einstündigen Umweg fahren ließ und wir dadurch erst recht knapp das Stadion erreichten. Immerhin kam es dabei zu keinen "Vorkontrollen" wie es sie früher offenbar schon gegeben hat und auch der Einlass am Stadion verlief reibungslos.

Zu Spielbeginn zeigten wir ein rot-weißes Fahnenintro, welches wir ebenso wie unseren Support zwischenzeitlich abbrachen, als wir auf der Heimseite eine Traueraktion für ein verstorbenes Mitglied der hiesigen Szene bemerkten. In der Folge zeigte sich der Gästeblock in den ersten 20 Minuten stark aufgelegt, ehe das Niveau in den folgenden 60 Minuten sank. Der abermals irre Spielverlauf sorgte dann in den Schlussminuten für kollektive Ekstase in unseren Reihen, wodurch man unter dem Strich sicher von einem ordentlichen Auftritt sprechen kann.

Die Heimseite startete ihrerseits nach der Gedenkminute mit brachialer Lautstärker ins Spiel, ließ jedoch im weiteren Verlauf, bis auf wenige Ausnahmen, stark nach und blieb letztlich deutlich hinter dem sehr guten letzten Heimsupport in der 3. Liga gegen uns zurück.

Sportlich bleibt der Jahn damit auch im 8. Zweitligaspiel in Serie ungeschlagen und mit 20 Punkten ist die halbe Miete für den Klassenerhalt bereits eingefahren. Jetzt heißt es für alle Beteiligten auch nach der Länderspielpause mit breiter Brust weiter Gas zu geben!

Fotos