Niederlage gegen Köln

Flutlichtspiel am Freitagabend, ausverkauftes Haus gegen den 1. FC Köln - was will man mehr? Aber der Reihe nach: Der mit knapp 1800 Kölnern besetzte Gästeblock zeigte zu Beginn eine Choreographie zum 22. Geburtstag der Wilden Horde bestehend aus Folien und einer Blockfahne, die mit etwas Pyro garniert wurde. Auf unserer Seite merkte man der Hans Jakob Tribüne die Vorfreude auf dieses große Spiel an, selbst nach den beiden Gegentoren peitschte man die Mannschaft weiter nach vorne. Leider schlugen die positiven Emotionen in der zweiten Halbzeit auf Pfiffe und Gepöbel gegen das desolate Schiedsrichtergespann um. Trotz zahlreicher, kleiner Fehlentscheidungen gegen den Jahn, zwei aberkannten Toren und einem Platzverweis zur Krönung spielten unsere Rothosen mit dem Herz in der Hand weiter nur auf ein Tor und schnürten den 1. FC Köln in der zweiten Halbzeit weitesgehend tief in der eigenen Hälfte ein. Völlig zurecht wurde die Mannschaft nach zuletzt zehn (!) Spielen ohne Niederlage nach dem Spiel für die couragierte Leistung gefeiert.

Fotos