Niederlage in Duisburg

3 Busse, insgesamt gut 200 Jahnfans in Duisburg – vor der Saison hätte man das sicherlich als vernünftige Bilanz unterschrieben, zumal wir uns in Duisburg aus unergründbaren Ursachen schon immer schwer tun, vernünftig zu mobilisieren. Dass aber in dieser Situation, wo unsere Jahnelf nach der hervorragenden Saison mit einem Sieg sogar an der Aufstiegsrelegation schnuppern hätte können, nicht mehr Leute ihren Arsch hochbekommen haben, ist schon enttäuschend. Noch enttäuschender war dabei, dass sich auch unsere Reihen hier nicht mit Ruhm bekleckerten. 

Nun gut, reden wir nicht über die Daheimgebliebenen, sondern über diejenigen, die nach Duisburg gekommen waren. Dort legte man zunächst einen ganz vernünftigen Auftritt hin, konnte aber mit der kleinen Anzahl natürlich gegen die zahlenmäßige Übermacht selten Akzente setzen. Davon setzte unsere Mannschaft auch reichlich wenige und so verlor man verdient, wenn auch etwas zu deutlich mit 1:4. Was solls… Nach drei Ligawechseln in Folge ist es doch auch einfach nur schön, sich nächstes Jahr erneut in der 2. Bundesliga wiederzufinden. Dann gilt es für Verein und Fanszene, sich zu stabilisieren und zu etablieren. Denn davon ist man noch weit entfernt, wenn man sich 200 Gästefans an einem 32. Spieltag mit Aufstiegschance vor Augen führt. 

Fotos