Niederlage gegen Union

Knapp 10000 Zuschauer wollten an diesem traumhaften Oktobersonntag das Gastspiel der Eisernen bei unserem SSV sehen. Das Spiel war zwar reich an Höhepunkten, allerdings verlief es aus Jahnsicht mehr als unbefriedigend. Nach dominanter Anfangsphase vergaben unsere Rothosen einen Elfmeter, um im direkten Gegenzug sich das erste der beiden Gegentore einzufangen.

Auf der Hans Jakob Tribüne feierte hingegen eine Lautsprecheranlage ihre Premiere, wenngleich einige technische Probleme nicht gerade stimmungsfördernd waren. Wir hoffen dies im Pokal gegen Heidenheim behoben zu haben!

Die Heimkurve war zwar gut gefüllt, konnte aber mit zunehmender Dauer selten ihr Potential abrufen, was dann in der zweiten Halbzeit sicher auch dem Spielverlauf geschuldet war.
Umso erfreulicher ist aber die Tatsache, dass der SSV Jahn einen Großteil der Anteile nun wieder in eigenen Händen halt. Danke an alle Helfer und Unterstützer, denn nicht zuletzt durch unseren Protest in den letzten Wochen hat der dubiose Investor wohl gemerkt, dass er in Regensburg heftigem Widerstand gegen sich und seinem Handeln ausgesetzt ist.

Rund 1200 Ostberliner folgten ihrer Mannschaft in die Oberpfalz und gaben ein optisch starkes Bild ab. Die aktive Szene in geschlossem roten Outfit, dazu eine dichte Zaunbeflaggung und oft mit großer Mitmachquote.

Immer weiter SSV Jahn, auf dem Rasen und auf den Rängen!

Fotos