Infos zum Protest gegen Heidenheim

Servus Jahnfans,

wie bereits auf unserer Homepage zu lesen ist, kam der aktuelle Zusammenschluss der Fanszenen Deutschlands darin überein, den Protest gegen die fortwährende Kommerzialisierung, Korruption und Entfremdung des Fußballs von seiner Basis, nämlich von uns Fans, verstärkt in die Stadien zu tragen.

Wie ein Großteil der deutschen Fanszenen aus allen Spielklassen, sind auch wir als Ultras Regensburg Teil dieses Zusammenschlusses und werden uns am vereinbarten Termin an den Protesten beteiligen. In unserem Fall bedeutet dies, dass es beim Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim in den ersten 20 Minuten keinen Support geben wird. Dass dies gerade in der aktuell schwierigen sportlichen Situation ein besonders schwerer Schritt ist, ist vollkommen klar. Unserer Mannschaft 20 Minuten lang nicht die Unterstützung zukommen zu lassen, die sie trotz der Niederlagenserie der letzten Wochen verdient, ist für uns ein schmerzhafter, zugleich aber auch ein unausweichlicher Schritt, wenn wir spürbar und mit Nachdruck die nicht mehr hinnehmbaren Selbstbereicherungsexzesse und Geldmacherein, zu denen unser Sport von den Verbänden instrumentalisiert wird, zusammen mit vielen Tausend anderen Fans aus ganz Deutschland anprangern wollen. 

Bereits im Vorfeld haben wir den Verein über den Protest informiert, um deutlich zu machen, dass sich diese Aktion in keinster Weise gegen die Mannschaft richtet. Hierbei bedauern es Mannschaft und sportliche Leitung zwar 20 Minuten ohne die Anfeuerungen der HJT auskommen zu müssen, jedoch erhielten wir auch gleichzeitig Rückendeckung und Verständnis, wenn sich auch die Jahnfans an derlei Aktionen beteiligen. 

Wir fordern hiermit alle Jahnfans auf, sich am Protest im Heimspiel gegen Heidenheim zu beteiligen und durch ihr Schweigen in den ersten 20 Minuten DFB und DFL zu zeigen, dass es reicht mit der Ausschlachtung des Fußballs! Getragen wird dieser Protest auch von den Gästen aus Heidenheim. Im Anschluss an den Protest heißt es dann für uns alle selbstverständlich wieder richtig Gas zu geben und die Jahnelf zum Heimsieg zu schreien! 

In diesem Sinne, lasst uns alle zusammen unseren Beitrag leisten, 20 Minuten Totenstille gegen die Kommerzialisierung des Fußballs sowie anschließend 70 Minuten leidenschaftliche Anfeuerung für unseren Jahn!

Mit sportlichen Grüßen
Ultras Regensburg