Remis in Dresden

Während zum vorletzten Auswärtsspiel der Saison ein vollgepackter UR-Doppeldecker nach Dresden steuerte, blieb die Zahl der mitreisenden Jahnfans insgesamt eher enttäuschend. Diejenigen die vor Ort waren, machten dabei ihre Sache jedoch ganz ordentlich. Mit einigen Retro-Doppelhaltern und Schwenkern schaffte man es optische Akzente zu setzen und blieb durchgehend in Bewegung. Die erreichte Lautstärke entsprach dabei über weite Phasen  allerdings nicht dem akustischen Level, das wir gemeinsam erreichen können. Das Spielgeschehen vermittelte heute aber auch nicht unbedingt förderliche Impulse, denn die beiden Mannschaften neutralisierten sich auf einem sehr mäßigen Niveau. Kurz vor Schluss köpfte uns Andreas Albers mit dem Ausgleichstreffer zum Klassenerhalt, was dann mit dem Schlusspfiff in eine doch relativ ausgelassene und emotionale Feier mit den Spielern mündete. Unser SSV Jahn ist auch in der nächsten Saison wieder Teil der 2. Bundesliga, darf sich mit zahlreichen Traditionsvereinen messen und den ein oder anderen der großen Kaliber ärgern. Ein Umstand der für unseren vergleichsweise kleinen Verein und den begrenzten Möglichkeiten nach wie vor keine Selbstverständlichkeit darstellt. Wir wissen diesen Erfolg entsprechend einzuschätzen und freuen uns auf ein weiteres, spannendes Kapitel in der Vereinsgeschichte! Tragen wir als aktive Fans auch in Zukunft unseren Teil dazu bei, füllen die besungene Liebe und Leidenschaft mit Leben und starten gemeinsam durch – für Regensburg und unseren SSV!

Fotos