Auswärtssieg in Darmstadt

Zwei prall gefüllte UR-Busse machten sich heute auf zum Bundesliga-Absteiger Darmstadt. Neben den zwei weiteren Bussen aus Regensburg, entschloss sich auch ein Bus der Kickers, deren Spiel kurzfristig abgesagt wurde, kurzerhand den Weg nach Südhessen anzutreten. Vielen Dank für den Besuch!

Am Stadion angekommen war man schließlich schockiert. Über einen nicht verkehrssicher vom Schnee befreiten Weg musste man bei Eiseskälte zum Stadion gehen. Schließlich gelangte man in den Gästeblock, der nicht einmal ein Dach besitzt. Skandalös, dass man unter solchen Bedingungen eine Lizenz erhalten kann.

So… Lassen wir den Zynismus mal beiseite. Wie schön ist es doch, dass es so etwas wie das Stadion am Böllenfalltor noch gibt. Warum muss eigentlich alles, was nicht gleich ist, wie etwas anderes, immer schlecht sein? Unabhängig von fußballromantischen Träumereien, die einem ja so gern unterstellt werden, wäre es doch in Zeiten, in denen sich jeder als alternativ vermarkten möchte, auch aus Marketinggesichtspunkten sinnvoll, dass man auch anders sein darf? Wir fandens jedenfalls geil, bei Schneegestöber im leicht in die Jahre gekommenen Gästeblock zu stehen. Und da kam natürlich auch der Romantiker in einem auf, wenn man das Spiel gesehen hat, das so gar nicht den Gepflogenheiten, des modernen Hochgeschwindigkeitsfußballs entsprach.

Die Jahnelf nahm dabei die schwierigen Bedingungen deutlich besser an, als die Gastgeber und erkämpfte sich hochverdient einen zwar knappen, aber letztlich nie wirklich gefährdeten 1:0-Auswärtssieg. Die Serie müssen wir jetzt mitnehmen und auch in den letzten beiden Spielen weiter am Speckpolster für den Winterschlaf arbeiten. Immer vorwärts ihr rot-weißen Jungs!

Fotos